PRESSEMITTEILUNG

CDU DÖHREN-WÜLFEL SETZT SICH FÜR DIE EINRICHTUNG EINES JUGENDPARLAMENTES EIN

Die CDU-Fraktion Döhren-Wülfel sieht in einem Jugendparlament für 12- bis 21-jährige eine große Chance für die bessere Beteiligung von Jugendlichen an der Kommunalpolitik. 

„In einem Jugendparlament haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich für ihre Interessen in Bezug auf Schule, Freizeit und andere relevante Themen, demokratisch einzusetzen“, so Gabriele Jakob, Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion im Bezirksrat Döhren-Wülfel. 
„Zur Einrichtung des Jugendparlamentes sollen Wahlen durchgeführt und eine Satzung ausgearbeitet werden. Außerdem würde ein eingeräumter Etat den Umgang mit Haushaltsmitteln üben“, so Jakob weiter.
Darüber hinaus würde ein Jugendparlament die Identifikation mit der Kommunalpolitik stärken: „Die Jugendlichen erhalten Rederecht im Bezirksrat und können ihre Beschlüsse dort vortragen. So wird die Identifikation mit der Politik und ihren Möglichkeiten gesteigert und der niedrigen Wahlbeteiligung entgegengewirkt“, betont Jakob.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben