Eine Delegation der CDU Döhren-Wülfel stattete der Polizei-Inspektion (PI) Süd am Tag vor Heiligabend den traditionellen Besuch ab um sich einerseits für die geleistete Arbeit zu bedanken aber auch um andererseits zu erfahren, wo den Beamten denn der „Schuh drückt“.

Der neue Leiter der PI Süd an der döhrener Kastanienallee, Polizeidirektor Manfred Bodemann, begrüßte die Anwesenden und freute sich über das Interesse der  Kommunalpolitiker an der Arbeit seiner Beamten.

Beim Erfahrungsaustausch erfuhren die CDU-Politiker viele erfreuliche Dinge über die Entwicklungen im Stadtbezirk Döhren-Wülfel aus Sicht der Polizei. So ist nicht nur die allgemeine Kriminalitätsrate (Beschaffungskriminalität, Fahrraddiebstähle, Wohnungseinbrüche, Körperverletzung) zurück gegangen, sondern es konnte durch den Einsatz der Polizei gleichzeitig zudem auch eine hohe Aufklärungsquote erreicht werden.

Natürlich wurde sich auch zu einzelnen, aktuellen (Verkehrs-)Themen ausgetauscht, wie zum Beispiel der Verkehrsversuch in der Wiehbergstraße, die Möglichkeiten zur Entschärfung der Einmündung des Hohen Weges in die Garkenburgstraße oder der so genannte „Enkeltrick“. Auch das Thema häusliche Gewalt wurde besprochen, da es sich bei dieser kriminellen Erscheinung in unserem Stadtbezirk leider nicht um Einzelfälle handelt.

Der Ratsherr und Regionsabgeordnete Gerd Sommerkamp bedankte sich im Namen der CDU Döhren-Wülfel für die ausführlichen Informationen und die angeregte Diskussion und wünschte allen ein frohes Fest und guten Rutsch ins neue Jahr.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben