Zu Gast bei der Polizeiinspektion Süd

Traditionell besuchten einen Tag vor Heiligabend Vertreter döhrener Institutionen und örtliche Politiker die Polizeiinspektion (PI) Süd in der Kastanienallee. Dieter Klottig als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Döhrener Vereine (AGDV) dankte den Ordnungshütern für die gute Zusammenarbeit der Polizei mit den Vereinen bei den zahlreichen Veranstaltungen im Stadtbezirk, wie dem Schützenfest und dem Weihnachtsmarkt, im zurück liegenden Jahr.

In geselliger Runde stellte der Leiter der Polizeiinspektion Helmut Marhauer den Anwesenden, unter ihnen mit Dirk Toepffer auch der hiesige Landtagsabgeordnete und Vorsitzendes des Rechtausschusses des Landtages, anschließend aktuelle Entwicklungen im Stadtbezirk aus Sicht der Polizei vor. Die interessierten Zuhörer erfuhren hierbei, dass in dem südlichsten Stadtbezirk Hannovers im Jahr 2008 erfreulicherweise nicht nur die Anzahl der registrierten Delikte voraussichtlich zurückgehen, sondern gleichzeitig auch die Aufklärungsquote ansteigen wird.


Zahlreiche Fragen, wie von Gabriele Jakob als Mitglied des Jugendhilfe- und Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses des hannoverschen Rates zu den aktuell durchgeführten Testkäufen zum Schutz Minderjähriger vor hochprozentigen alkoholischen Getränken und zur häuslichen Gewalt insbesondere gegenüber Frauen, konnten die anwesenden Polizisten, wie der Kontaktbeamte der PI Süd Polizeioberkommissar Stefan Weddig-Bangert, sachkundig beantworten. Während der Vorsitzende des hiesigen DRK-Ortsverbandes und ehemalige Bezirksbürgermeister von Döhren-Wülfel Arno Kirse und der Leiter des VHS-Arbeitskreises „Döhren wird verändert“ Matthias Wiesner insbesondere zu der aktuellen Verkehrssituation in Döhren Fragen hatten, wurden von der Regionsabgeordneten Maria Hesse auch stadtbezirksübergreifende Themen, wie zu der lokalen Drogenszene und der daraus resultierenden Beschaffungskriminalität, angesprochen und in der großen Runde diskutiert.


Kurzum: ein sehr informativer Besuch und Zeichen des Dankes für die alltägliche Arbeit der Polizistinnen und Polizisten für die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger des Stadtbezirks.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben