Erfolgreiche Fortsetzung des CDU-Stammtisches

Nach dem erfolgreichen Start des Stammtisches der Döhrener CDU im April nahmen auch Ende Juli zahlreiche Bürgerinnen und Bürger das Angebot an, mit den Vertretern der CDU aus dem Stadtbezirksrat, dem Rat und der Region über aktuelle Themen zu diskutieren.

Im Mittelpunkt standen bei der geselligen Runde im Gasthaus Borgentrick die Verkehrssituation im Stadtbezirk infolge des Baus der Hochbahnsteige an der Hildesheimer Straße und die Verkehrsberuhigung der Wiehberg- und Neckarstraße sowie die geplante Innenhofbebauung an der Landwehrstraße durch die Fritz-Künnemann-Stiftung.

 

Nachdem die CDU-Fraktionsvorsitzende Gabriele Jakob über den aktuellen Sachstand und den Standpunkt der CDU-Fraktion im Stadtbezirksrat informiert hatte, wurde beim anschließenden Meinungsaustausch insbesondere der Unmut der Anlieger der Loccumer Straße über die derzeitige Verkehrsbelastung deutlich. Durch die Tempo 30-Zone führt derzeit die Umleitungsstrecke der Hildesheimer Straße, die infolge des Hochbahnsteigsbaus an der zukünftigen Haltestelle „Wiehbergstraße“ voll gesperrt ist. Die Belastung der Anwohner sowie die akute Gefährdung der Kinder und älteren Menschen bildete hierbei den Schwerpunkt der Diskussion.

 

So befürchten die Anwohner, dass die Belastung der Loccumer Straße auch nach Fertigstellung der Hildesheimer Straße bestehen bleibe. In die Nebenstraße verlagere sich zusätzlicher Verkehr, da die Hildesheimer Straße entlang des neuen Hochbahnsteiges aus Kostengründen stadtauswärts auf nur noch eine Spur verengt und gleichzeitig die Wiehbergstraße im nächsten Jahr gesperrt wird. Zudem sehen viele Anlieger die Gefahr, dass sich die Autofahrer an die Strecke durch das Wohngebiet als Folge der lang anhaltenden Sperrung der Ausfallstraße gewöhnt haben könnten.

Die CDU versprach, sich auch hier für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben