Ortsverband Döhren-Wülfel

Für den Fortbestand der schulische Vielfalt und das Elternrecht auf freie Schulwahl !

Schon zum 1. August soll in Niedersachsen ein neues Schulgesetz in Kraft treten, das für unsere Schulen und damit auch für Eltern und Schüler große Veränderungen bringt. Im Juni schon wird der niedersächsische Landtag voraussichtlich abschließend darüber abstimmen.

 Gesamtschulen können künftig alle anderen weiterführenden Schulformen (Haupt-, Realschulen, Oberschulen, Gymnasien) ersetzen. Dabei  liegt die Ausgestaltung des Schulformangebotes einer Kommune von nun an in der Verantwortlichkeit des Schulträgers.  In Zukunft werden die knappen kommunalen Finanzen mit jeder neu gegründeten Gesamtschule den Hebel an der Existenz eines Gymnasiums ansetzen. Der Besuch eines Gymnasiums muss auch nur noch unter sogenannten zumutbaren Bedingungen (eine Stunde einfache Fahrzeit nach Angaben der Landesregierung) ermöglicht werden. Das ist unzumutbar für Eltern, Schülerinnen und Schüler! Eltern haben dann keine Möglichkeit mehr, die für ihre Kinder geeignete und gewünschte Schulform zu wählen.

 Es ist beabsichtigt, den Sekundarbereich I der Förderschulen "Lernen" jahrgangsweise auslaufen zu lassen, ohne dass die inklusive Beschulung mit ausreichenden Ressourcen sichergestellt ist.  Auch hier ist die Wahlmöglichkeit der Eltern zukünftig eingeschränkt.

Die Schullaufbahnempfehlung im Anschluss an den 4. Schuljahrgang der Grundschule wird abgeschafft. Den Eltern und den weiterführenden Schulen wird eine wichtige Orientierungsgrundlage im Hinblick auf den Leistungsstand der Kinder genommen. Zudem haben die geplanten Beratungsgespräche keine verpflichtende Bindung und müssen von den Eltern nicht wahrgenommen werden.

Das sind nur einige tiefgreifende Veränderungen, die das neue Schulgesetz bringen wird.

Die CDU unterstützt eine Petition, die den Fortbestand der schulischen Vielfalt und das Elternrecht auf freie Schulwahl fordert.

Sie ist abrufbar unter dem folgenden Link:  

http://www.bildungsvielfalt-nds.de/

Dort können Sie sich über den genauen Inhalt dieser Petition informieren und sie mit Ihrer Unterschrift unterstützen!

Dr. Stefanie Matz